Dynamische Stabilisation der Lendenwirbelsäule 1. Dynamische Stabilisierung mit Coflex-Implantat Hier wird über einen minimalen Hautschnitt in „Schlüssellochtechnik" mit speziellen Instrumenten Knochengewebe entfernt und der Wirbelkanal sowie die Einengungen im Bereich des Nervenwurzelkanals entfernt, die auf das Nervengewebe drücken. Dabei wird das umliegende Gewebe möglichst geschont um eine rasche Heilung zu ermöglichen. Zur dynamischen Stabilisierung wird ein U-förmiges Implantat (Coflex) zwischen die Dornfortsätze eingebracht. Dies verhindert ein erneutes Zusammensinken bei noch vorhandener Restbeweglichkeit des operierten Segmentes.   2. Bandscheibenprothese Bei hochgradigem Verschleiß insbesondere im unteren LWS Bereich wird im Bereich der zerstörten Bandscheiben eine Bandscheibenprothese  über einen vorderen Zugang an der Bauchblase vorbei eingesetzt. Im Bereich der Halswirbelsäule wird in Abhängigkeit vom individuellen Befund ein beweglicher Bandscheibenersatz (Bandscheinprothese) oder ein starrer Bandscheibenersatz (Cage mit Knochen) eingesetzt.