Möglichkeiten der Wirbelsäulenchirurgie Therapieresistente Rückenschmerzen und Ischiasschmerzen, die bis in die Waden und z. T. bis zu den Füßen ausstrahlen können, sind häufiger der Grund sich mit der Frage nach einer möglichen Wirbelsäulenoperation auseinanderzusetzen. Bei der degenerativen Instabilität der Lendenwirbelsäule treten diese Schmerzen besonders stark am Morgen auf, wenn die Rückenmuskulatur entspannt ist und somit vorhandene Instabilitäten besonders ausgeprägt sind. Sie treten oft im Sitzen und bei aufrechter Haltung auf.   Die Einengung des Wirbelkanals verursacht vorwiegend "Nervenschmerzen", die bis in die Füße ausstrahlen können  und unter Belastung zunehmen, so dass der Patient beim Gehen häufig Pausen einlegen muss. Im Bereich der Halswirbelsäule sind es in der Regel stark ausstrahlende Schmerzen im Arm und Handbereich,  die Anlass für eine Abklärung sind.